Zwei neue Majestäten

Werner Geisen neuer Rübenacher Bürgerkönig – Ruben Schäfer zum 3. Mal Schützenprinz

Ein rauschendes Fest feierten die Rübenacher Schützen am Pfingstsonntag. Zum Königsschießen, dem Höhepunkt des Vereinsjahres, trafen sich bei Kaiserwetter Dutzende aktive Schützen und Hunderte Besucher auf der Schützenwiese zusammen. Für Schützenkönig Peter Specht, Jugendprinz Ruben Schäfer und Bürgerkönig Jörg Alsbach endete an diesem Tag ihre einjährige Amtszeit.

Einen ungewohnten Verlauf nahm das Schießen auf den Königsadler: Zum ersten Mal seit 1950 stellt die Bruderschaft keinen Schützenkönig. Aus beruflichen, privaten oder gesundheitlichen Gründen fand sich kein Schütze, der im kommenden Jahr das wichtigste Amt des Vereins ausüben möchte. Somit wird erst im Jahr 2020 wieder ein neuer Schützenkönig ermittelt.

Spannender verliefen die anderen Wettkämpfe des Tages. Jugendprinz Ruben Schäfer verteidigte seinen Prinzentitel und hat somit das dritte Jahr in Folge das wichtigste Jungschützenamt inne.


Den lautesten Jubel des Tages gab es beim Bürgerkönigsschießen. Als Werner Geisen mit einem satten Schuss den Rumpf des Holzadlers von der Stange schoss, stürzte sich eine Jubeltraube auf den neuen Rübenacher Bürgerkönig.

Nach der Krönung der beiden neuen Majestäten sorgte DJ Alex Palm bis in die Nacht hinein für beste Stimmung bei Schützen und Besuchern. Erst weit nach Mitternacht verließen die letzten Anwesenden die Schützenhalle und wanderten in den Ortskern zum obligatorischen Markklößchensuppe-Essen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.